Rezepte, Salziges

Pasta + Spargel + Tomaten + Pesto= Salat

Mein aktueller Lieblingssalat ist durch den typischen *was-haben-wir-eigentlich-noch-im-Kühlschrank* Blick entstanden.  Die Zutaten waren quasi vorgegeben.

Pasta vom Vortag + grüner Spargel + Cocktailtomaten + Bärlauchpesto

Es ist ein leichter und sehr sehr leckerer Salat, der schnell zubereitet, ganz unkompliziert und im Ergebnis einfach oberlecker ist.

 

Von einer lieben Freundin habe ich Bärlauch Pesto und bunte Pasta aus Überlingen geschenkt bekommen.

Pasta vom Vortag kurz in der Pfanne anbraten. Es muss nicht heiß werden – sondern nur leichte Temperatur bekommen. Alles mit dem Pesto vermischen. Schon alleine das ist LECKER und kann jetzt auf die Platte. Aufpassen, dass die Familie nicht schon die Hälfte wegknabbert, bevor der Salat fertig ist.

Den grünen Spargel kurz abwaschen, das untere Viertel abschneiden, den Rest in mungerechte Stücke schneiden und kurz in der Pfanne anbraten. Es geht nicht darum den Spargel tot zu braten. Einfach nur etwas anbraten und bissfest lassen. Sobald der Spargel fertig ist, kann er schon zur Pasta auf die Platte.

Zum Abschluss ein paar Kirschtomaten kleinschneiden, dekorativ und nach Bedarf auf den Salat geben.

FERTIG & LECKER

Dies & Das

Kornblumen & Mohn

Am Sonntag habe ich mit meiner Familie eine Fahrradtour gemacht.

Ziel war ein Erdbeerfeld zum Selberpflücken.

Auf dem Weg kamen wir an diesem wunderschönen Feld vorbei.

Mohn und Kornblumen

Einfach zauberhaft !

Dies & Das

Warum es bei mir länger dauert

Es hört sich alles so einfach an. Andere erstellen ihren Blog mal ganz locker und ohne Probleme aus der Hüfte. Bei mir läuft es nicht so rund. Immer kommt irgendwie immer etwas dazwischen.

Ich bin ein durchaus positiver Mensch – werde jedoch scheinbar schnell aus der Bahn geworfen. Sobald mein Alltag nicht den gewohnten Ablauf nimmt, sich eine Kleinigkeit an den regulären Abläufen ändert, kann ich ein neues Projekt nicht weiterführen. Ich blockiere mich. Erst wenn alles wieder wie gewohnt  – oder zumindest in einem geregelten Alltag abläuft, kann ich mich um Neues kümmern.  Ist es eine Schutzfunktion ? Vermutlich. So weit geht meine Analyse noch nicht.

Es ist nun fast ein Jahr her, dass ich meinen ersten Beitrag auf dem Blog veröffentlicht habe. Seitdem ist einiges in meinem Leben passiert. Viele Veränderungen und keine Zeit für Pinoma.

Nun ist etwas Ruhe und vermeintlicher Alltag in mein Leben eingekehrt. Vermeintlich deshalb, weil es in einer Familie nie wirklichen Alltag und geregelte Abläufe geben wird. Zumindest nicht in unserer Familie.

Es ist aber zumindest so geregelt, dass ich meine kreativen Gedanken wieder kreisen lassen kann und möchte. Ich freue mich. Endlich geht es weiter. Und das wird nun wirklich Zeit. Das Projekt ist quasi gewachsen und hat sich entwickelt. In meinem kleinen Köpfchen habe ich das ursprüngliche Konzept von Pinoma komplett umgeworfen. Na ja – eigentlich nur erweitert. Ich möchte mich jetzt nicht mehr auf bestimmte Bereiche beschränken. Ich möchte über alle Themen und Bereiche meines Lebens berichten. Keine Sorge – es soll kein Tagebuch-Blog werden.

Ich bin gespannt und freue mich.

Los geht´s

 

Dies & Das

…endlich ist es soweit …

Nachdem ich eine gefühlte Unendlichkeit an der Einrichtung MEINES Blog gewerkelt habe, ist es heute endlich soweit…Ich bin online !

Ab jetzt soll alles ganz einfach sein …

nun ja – das haben zumindest meine Vorab-Recherchen ergeben.

… irgendwie ist es für mich aber immer noch ein sehr sehr komplexes Thema mit vielen vielen Optionen.

Ich werde mich also doch ein paar mehr Tage mit der Einrichtung beschäftigen müssen, bevor ich den ersten „richtigen“ Beitrag bloggen kann.

Irgendwie macht es das Projekt so ja auch immer spannender und ist wie die Vorfreude auf das Auspacken liebevoll verpackter Geschenke.